Menü
11. November 2015 - Den Datendschungel erforschen

WINGS

Aktuelles

11. November 2015

Den Datendschungel erforschen

 
WINGS startet die berufsbegleitende Weiterbildung „Websuche 2.0“. Der Onlinekurs lernen die Teilnehmer, das Internet mit professionellen Methoden zu durchsuchen: Eine Kompetenz, die beruflich immer wichtiger wird.
 

Weiterbildung Websuche 2.0 (Bild: Corbis)Ohne Google ist das Internet kaum vorstellbar. Beinahe 19 von 20 Suchanfragen in Deutschland laufen über den Marktführer aus Kalifornien, so das Onlineportal für Statistiken Statista.de. „Googeln“ steht heute synonym für jegliche Recherche im Internet. Es hat sich zu einem eigenständigen Begriff entwickelt, der längst auch im Duden steht. Die Krux: Weite Teile des Internets werden von Google gar nicht indiziert – und können damit von der Suchmaschine nicht gefunden werden. „Es gibt riesige Datenbestände, die für die meisten User im Internet nicht nutzbar sind“, weiß auch Antje Raab-Düsterhöft, Professorin für Multimediasysteme und Datenbanken bei WINGS.

Dieser unsichtbare Bereich des Internets wird als Deep Web bezeichnet. Er umfasst beispielsweise die Datenbanken großer Institutionen, aber auch Internetseiten, die schlicht zu groß sind, um vollständig von Indexierungsprogrammen erfasst zu werden. „Gerade in der Berufswelt ist es entscheidend, nicht nur schnell an Daten zu gelangen, sondern auch die richtigen Informationen ausfindig zu machen“, so Prof. Raab-Düsterhöft. Denn wer im undurchsichtigen Datendschungel finde, wonach er suche, sei auf dem Arbeitsmarkt begehrt. „Wer im Job konkurrenzfähig bleiben möchte, muss sich im Internet problemlos zurechtfinden – auch über Google und Facebook hinaus“, so die IT-Expertin. „Mit der neuen Weiterbildung ‚Websuche 2.0’ bietet WINGS vor allem Berufstätigen die Chance, sich diese Fähigkeiten anzueignen.“ Der OnlineWeiterbildungskurs startet erstmals am 1. März 2016.

Das Weiterbildungsangebot umfasst drei Kompetenzfelder, die jeweils unterschiedliche Themenschwerpunkte behandeln.

I.: Grundlagen der Internetrecherche
Die meisten User beginnen ihre Internetrecherche auf Google. Dabei entscheidet oft schon die Formulierung der Suchanfrage, ob sie die gewünschten Ergebnisse liefert. Zudem gibt es zahlreiche Alternativen zu Google, jeweils mit eigenen Vor- und Nachteilen. Im Kurs lernen die Teilnehmer, ergebnisorientierte Suchanfragen zu formulieren und die verschiedenen Suchmaschinen zielsicher einzusetzen.

II.: Media-Beobachtung und Reputationsmanagement
Ob Produkt, Organisation oder Einzelperson – wer im Netz präsent ist, erwirbt über kurz oder lang einen bestimmten Ruf. So etwa durch Kundenbewertungen oder Likes auf Facebook. Die Seminarteilnehmer lernen, wie sie diese digitale Reputation bewerten, pflegen und verbessern können.

III.: Systemische Recherche im Deep Web
Als Deep Web wird der Teil des Internets bezeichnet, den herkömmliche Suchmaschinen nicht finden können. Hierzu zählen Museums- und Bibliothekskataloge sowie riesige Datenbanken medizinischer Institute, Non-Profit-Organisationen und Regierungen. Einige Experten schätzen die Größe des Deep Webs auf das hundertfache des Internets, das über die bekannten Suchmaschinen zugänglich ist. Im Kurs erfahren die Teilnehmer, wie sie im Deep Web navigieren können, dort Informationen finden und diese für ihre Websuche nutzen.

E-Learning mit Online-Vorlesungen und virtuellem Campus
Die Lehre umfasst aufgezeichnete Online-Vorlesungen ebenso wie interaktive Übungsaufgaben. Umfangreiche Studienunterlagen erhalten die Teilnehmer ebenfalls über den virtuellen Campus. Pro Kompetenzfeld stehen zudem drei Live-OnlineTutorien im Lehrplan, in denen sie das Erlernte mit dem Dozenten diskutieren und vervollständigen. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung erhalten die Kursteilnehmer ein Zertifikat der Hochschule Wismar.