Menü
StartseiteMaster FernstudiumIT-Sicherheit und ForensikEinführung in die IT-Sicherheit und Forensik

Einführung in die IT-Sicherheit und Forensik

Inhalt:

  • Aktuelle Probleme der IT-Sicherheit und Forensik (Motivation)
  • Überblick über Institutionen, rechtliche Rahmenbedingungen und Informationsquellen zum Thema IT-Sicherheit und Forensik
  • Überblick über Bedrohungssituationen und Angriffsszenarien
  • Überblick über das IT-Sicherheitsgesetz, der IT-Sicherheitsstandards und der IT-Sicherheitsempfehlungen des BSI
  • Kennenlernen des IT-Sicherheitsprozesses
  • Vermittlung von Wissen über die Erstellung einer IT-Sicherheitskonzeption und des IT-Sicherheitsmanagement sowie des Risikomanagements
  • Kennenlernen von Beispiel-Szenarien zur IT-Sicherheit in speziellen Anwendungskontexten
  • Kennenlernen der Ziele, des Anliegens und der Probleme in der IT-Forensik
  • Beispiele zu IT-Forensischen Untersuchungen und IT-Forensischen Berichten
  • Kennenlernen des forensischen Prozesses
  • Vermittlung von Überblickswissen über Teilgebiete der IT-Forensik (Datenträger-, Betriebssystem-, Netzwerk-, Mobile, Big Data-, Browser-Forensik, Forensik in IT-Anwendungen, u.a.)
  • Vermittlung von Wissen über eine Datensammlung und Datenanalyse
  • Vermittlung von Wissen über eine Gerichtsverwertbare Dokumentation

Qualifikationsziel:

Wissen und Verstehen:
Die Studierenden sind nach erfolgreichem Abschluss des Moduls für die Fragestellungen, rechtlichen Rahmenbedingungen und Probleme der IT-Sicherheit und der IT-Forensik sensibilisiert. Sie haben Grundkenntnisse im Sicherheitsmanagement, des Risikomanagements und der -analyse.

Die Studierenden kennen die allgemeinen Maßnahmen, die bei einer IT-Forensischen Untersuchung zu beachten sind und kennen die Anforderungen an eine IT-Forensische Dokumentation.

Einsatz, Anwendung und Erzeugung weiterführenden Wissens:
Die Studierenden können IT-Sicherheitsprobleme klassifizieren und sind in der Lage diejenigen forensischen Vorgänge zu identifizieren, die eine detailliertere IT-forensischen Analyse benötigen.

Kommunikation und Kooperation:
Die Fernstudierenden organisieren sich in Gruppen und tauschen sich kritisch über Fachaspekte aus. Sie haben eine Kultur der virtuellen Zusammenarbeit etabliert.

Wissenschaftliche Selbstverständnis/ Professionalität:
Die Studierenden sind in der Lage, sich selbständig neues Wissen anzueignen. Sie haben sich ein berufliches Selbstbild erarbeitet.

Fachverantwortliche

Prof. Dr.-Ing. Antje Raab-Düsterhöft
+49 3841 753 - 7629

Mehr erfahren

über Fernstudium Master IT-Sicherheit und Forensik

Infomaterial erhalten

Ihre Ansprechpartnerin

M.A. Betriebswirtschaft

Judith Schissler

+49 3841 753 - 7928

WhatsApp