Menü
StartseiteMasterIntegrative StadtLand-EntwicklungRegionale Wirtschaftskreisläufe (AK)

Regionale Wirtschaftskreisläufe (AK)

Inhalte

Selbststudium als  Literatur- und Internetrecherche sowie lokale und regionale Analysetätigkeit

  • Grundlagen des New Public Management und der regionalen Kreislaufwirtschaft gem. Lehrbuch und Literaturhinweisen
  • Erfahrungen heutiger Wirtschafts- und Regionalpolitik,
  • Strukturveränderungen in Sektoren und Branchen,
  • zukunftsfähige Technologien,
  • Netzwerke und  Clustertheorie

Präsenz

  • Public Management
  • New Public Management als Referenzmodell für Verwaltungsmodernisierungen -
  • New Public Management und Ausgestaltung des öffentlichen Personalwesens
  • Auf dem Weg zu einem New Public Service -
  • Managementwandel und Anpassung von Führungssystemen
  • Dienstrechtsreform und Leistungsbereitschaft-
  • Leistungsorientierte Mitarbeiterführung in der öffentlichen Verwaltung
  • Regionale Kreislaufwirtschaft
  • Grundkonzept der Kreislaufwirtschaft
  • Einsatzgebiet Wasserversorgung
  • Einsatzgebiet Energieversorgung
  • Einsatzgebiet Entsorgung
  • Nachhaltigkeit
  • Probleme und Herausforderungen 

Auseinandersetzung/ Vortrag/ Gespräch zu Fragen wie:

  • Welche Beziehung existiert zwischen langfristiger Wirtschaftsentwicklung, Strukturwandel und Entwicklung des Wirtschaftsraumes?
  • Welche Bedeutung ist der Wirtschaftsentwicklung in den Regionen in einer globalisierten Welt beizumessen?
  • Welche Rolle spielt die staatliche Wirtschaftspolitik im Hinblick auf die Bewältigung des Strukturwandels in „rückständigen“ Regionen? Welche Aufgaben hat eine moderne Wirtschaftsförderung?
  • Wer steuert mit welchen Instrumenten eine Region, einen Standort oder eine politische Gemeinde?
  • Welche Zusammenhänge bestehen für eine erfolgreiche Nutzung von Innovationen zwischen Wissenschaftseinrichtung, Unternehmen und Infrastruktur?
  • Welche Bedeutung haben im Rahmen der Regionalen Wirtschaftsentwicklung Faktoren wie Vertrauenskultur, Kooperationsfähigkeit der Akteure und Clustermanagement?
  • Wie werden Wertschöpfungsketten entwickelt?

Qualifikationsziel

Die Inhalte des Aufbaukurses dienen der Vermittlung von Grundlagen  des New Public Management sowie des Kreislaufwirtschaftskonzeptes unter besonderer Berücksichtigung der kommunalen Anforderungen sowie dem Aufbau eines Verständnisses für kommunales Management.Es soll die Erkenntnis vermittelt werden, dass nicht nur die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in ihrer Strategienfindung zwischen regionalen Anforderungen und Wirkungen einerseits und globaler Vernetzung andererseits Kompetenzen im Unternehmens- und Regionalmanagement benötigen, sondern die Partner auf lokaler, regionaler und Landesebene sowie die Verbände strategische Verbündete sind.Die Teilnehmer sollen dazu befähigt werden, die Chancen, Möglichkeiten, Risiken und Probleme insbesondere hinsichtlich der Komplexität der Aufgabenstellung einschätzen und bewältigen zu können.

Fachverantwortlicher

Prof. Dr. rer. pol. Norbert Zdrowomyslaw
+49 (3831) 456-614

Mehr erfahren

über Fernstudium Master Integrative StadtLand-Entwicklung

Infomaterial erhalten

Ihre Ansprechpartnerin

Dipl.-Chem.

Annemarie Ahn

+49 (3841) 7537-892