Menü
22. Februar 2017 - Winter Universiade in Almaty

WINGS

Aktuelles

22. Februar 2017

Winter Universiade in Almaty

Fabian Huber (Fernstudent Bachelor Sportmanagement) über seine Teilnahme bei der Winter Universiade in Almaty

Vom 2. bis zum 8. Februar 2017 hatte ich die Chance, mich bei der diesjährigen Winter Universiade in Almaty mit den besten Studenten der Welt zu messen. An diesem Event können alle teilnehmen, die an einer Universität oder Hochschule eingeschrieben sind und eine olympische Sportart professionell ausüben.

»Für mich persönlich war diese Woche ein wahnsinniges Erlebnis!«

Schon bei der Ankunft haben sich viele Freiwillige um mich gekümmert. Der Transport mit der Polizeieskorte von A nach B gehörte auch zum täglichen Geschäft. Es blieben keine Wünsche offen und viele Zuschauer wollten Fotos mit uns Athleten machen. Gefühlt habe ich mich wie ein kleiner Superstar.

Und dann ging es das erste Mal auf die Piste. Im Qualifikationsrennen wurde ich trotz kleiner Fahrfehler in meiner Disziplin Skicross guter Viertplatzierter. Dieses Ergebnis machte Mut! Für die Entscheidungsrennen ging es dann am nächsten Tag in das 40 Minuten entfernte Skigebiet. Die Tatsache, dass das Rennen live auf Eurosport 1 übertragen wurde (meine erste Fernsehübertragung überhaupt!), machte das Rennen auch nicht einfacher für mich.

Nach den ersten beiden »Heats« war mein Platz unter den besten Acht schon sicher. Dann kam das Halbfinale. Als ich im Rennen gerade auf Platz 2 lag, öffnete sich wegen eines Lochs auf der Piste meine Bindung. Damit löste sich mein Traum von einer Medaille in Luft auf. Sehr enttäuscht beendete ich das Rennen schließlich mit dem 6. Platz.

Hier geht es zum Video

Alles in allem behalte ich die Reise nach Kasachstan aber positiv in Erinnerung und blicke auf eine tolle Zeit in Almaty zurück. Besonders der Austausch mit anderen Studenten und die Chance neue Sportarten kennenzulernen, ist eine klasse Erfahrung, die ich in meinem Leben nicht missen möchte und auch nie vergessen werde. Ein ganz großer Dank geht auch an die Hochschule Wismar, die mir diese tolle Reise erst ermöglicht hat. Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Chance in zwei Jahren in Russland!

Tschüss und bis bald!

Fabian Huber
Fernstudent Bachelor Sportmanagement