Menü
StartseiteÜber unsAktuelles24. Juli 2014 - Tipps zum Lernen bei der Sommerhitze

WINGS

Aktuelles

24. Juli 2014

Tipps zum Lernen bei der Sommerhitze


Wenn die Temperaturen auf Rekordwerte von über 30 Grad steigen und der Körper schwitzt, sinkt die Konzentration und das Lernen fällt schwer. Der Fernstudienanbieter WINGS gibt fünf Tipps, wie es auch an heißen Tagen gelingt, effektiv zu lernen.

Fernstudium | Lernen bei Hitze | WINGSDie heißesten Tage des Jahres sind da: Für den Organismus kann das derzeit tropische Klima eine extreme Belastung sein und die Konzentration am Arbeitsplatz sowie beim Lernen zuhause am Schreibtisch kann schnell nachlassen. „Wenn die Temperaturen wie an diesen Tagen über die 30 Grad- Marke klettern, ist es wichtig, sich beim Arbeiten und Lernen nicht zu überanstrengen, um die Konzentration aufrecht zu halten“ weiß Andrè Senechal, Leiter der Unternehmenskommunikation bei WINGS, dem Fernstudienzentrum der Hochschule Wismar. Unsere Fernstudenten absolvieren ihr Studium in der Regel berufsbegleitend. Neben ihrem Job und Privatleben sind sie bei diesem Wetter zusätzlich gefordert, für anstehende Prüfungen und Seminare zu lernen.“ Wer sich jetzt in einer intensiven Lernphase befindet und sich auf Prüfungen vorbereitet, für den hat WINGS im Folgenden fünf Tipps, die helfen, effektiv zu lernen und dabei einen kühlen Kopf zu bewahren:

Zu den richtigen Tageszeiten lernen:
Nutzen Sie die Morgenstunden vor der Arbeit oder die Abendstunden zum Lernen. Besonders Aufgaben, die sehr viel Konzentration bedürfen, sollten in den kühleren Stunden erledigt werden. Die Raumtemperatur sinkt, wenn Sie morgens stoßlüften und dann die Fenster tagsüber geschlossen halten und das Zimmer mit Vorhängen oder Jalousien abdunkeln.

Ausreichend Pausen einlegen:

Während der Lernphasen sollten Sie stets kurze Pausen einlegen und zwischendurch immer mal wieder aufstehen, damit der Kreislauf nicht schlapp macht. Die ein oder andere Gymnastik-Übung hält den Körper wach. Sollten Sie es nicht schaffen, in den kühleren Stunden des Tages zu lernen, ist es empfehlenswert, eine längere Pause in der Mittagszeit einzulegen – und dabei jedoch die direkte Sonneneinstrahlung zu vermeiden.

Für Abkühlung am Schreibtisch sorgen:
Eine Wärmflasche gefüllt mit kaltem Wasser bringt angenehme Kühle. Einfach für zwei Stunden in den Kühlschrank legen und später unter den Füßen positionieren. Benetzen Sie außerdem immer wieder Ihre Hände, Schläfen und Nacken mit kaltem Wasser. In
Kombination mit einem Ventilator sorgt das für Abkühlung und neue Denkanstöße.

Ausreichend trinken:
Für alle Getränke gilt bei hohen Außentemperaturen: Nicht zu stark kühlen – der Körper muss sonst für das Erwärmen zu viel Energie aufbringen. Besonders geeignet sind warmer Früchtetee und zimmerwarmes Mineralwasser. Sie versorgen den Körper gleichzeitig mit Mineralstoffen.

Richtig essen:

Sommerzeit ist Früchtezeit: Melonen, Ananas und andere Südfrüchte haben einen besonders hohen Wasser- und Mineralienanteil. Sie sind damit der perfekte Sommer-Snack. Insgesamt sollten Sie eher leichte Gerichte mit Gemüse essen, da diese den Kreislauf weniger belasten als deftige Mahlzeiten.