Menü

Kompetenzfeld: Marketing und Vertrieb

Modul I: Strategisches Marketing / Marktforschung
 

Die Studierenden erhalten eine problemorientierte Vertiefung in die Denk- und Entscheidungsprozesse von Käufern und Konsumenten und erfahren so eine Sensibilisierung für dieses komplexe Themenfeld. Im Vordergrund steht neben der Vermittlung methodischer Kompetenzen zur Analyse des Konsumentenverhaltens die Auseinandersetzung mit den Entscheidungsprozessen des Konsumenten. Darüber hinaus werden die Zusammenhänge von Marketing und Vertrieb und deren Einbettung in den betriebswirtschaftlichen, soziologischen, ökonomischen und psychologischen Kontext erörtert. Die Behandlung des umfangreichen Gebietes der „Marktforschung“ konzentriert sich auf die Grundlagen und die Erörterung der Methoden und Instrumente zur Erforschung des Marktes. Ein wesentlicher Aspekt dieses Moduls liegt in der Umsetzung des Gelernten in die Praxis und der damit eingehenden Erörterung spezifischer Aspekte.

1. Konsumentenverhalten

Die Studierenden

  • können darlegen, wodurch Märkte charakterisiert werden, welche Art von Märkten es gibt und wie Märkte abgegrenzt werden können;
  • wissen, was unter dem Begriff Konsumentenverhaltensforschung verstanden wird, und kennen die wichtigsten Fragestellungen dieses Forschungsgebiets;
  • kennen die grundlegenden Einflussfaktoren des Konsumentenverhaltens, können diese erläutern und in den Kontext des Konsumentenverhaltens einordnen;
  • kennen die Theorie der Prozesse der Informationsverarbeitung, können diese und deren zentralen Einflussfaktoren erläutern;
  • sind mit dem Prozess der Informationsverarbeitung soweit vertraut, dass Sie die einzelnen Teilaspekte voneinander abgrenzen können und insbesondere die Gestaltungsprozesse für das Marketing auf jeder Stufe erläutern können;
  • kennen die Teilprozesse zur Erklärung der Kaufentscheidung sowie die zugrunde liegenden Theorien;
  • können das Kaufverhalten organisationaler Kunden erläutern und auf die Praxis anwenden;
  • verstehen die Bedeutung von Geschäftsbeziehungen im Kaufverhalten organisationaler Kunden und können entsprechende Konsequenzen daraus ziehen.

2. Marktforschung

Die Studenten kennen und verstehen das Instrumentarium der Marktforschung. Sie sehen dessen Bedeutung im Rahmen der Unternehmensführung, sowohl auf operativer als auch auf strategischer Ebene. Die Studierenden trainieren an praktischen Fällen die vermittelten theoretischen Wissens- und Erkenntnisgewinne. Die Studierenden eignen sich strukturiertes Denken hinsichtlich der Anforderungen der Marktforschung an. Die Studierenden sind befähigt, eigene Marktforschungsprojekte in der Praxis mit Erfolg durchzuführen, die Ergebnisse zu interpretieren und argumentativ zu vertreten.

 

Modul II: Konzeptionelles Marketingprojekt


Entwicklung eines strategisch ausgerichteten Marketingkonzeptes, wobei folgende Partner denkbar sind: Unternehmen, andere Praxispartner oder alternativ ausgewählte Fallstudien zum strategischen Marketing. Die Studierenden erwerben spezielle Managementfähigkeiten und -fertigkeiten auf dem Gebiet des Marketingmanagements. Sie erwerben einschlägige Praxiserfahrungen und werden befähigt, praktische Problemstellungen im Bereich des Marketings selbstständig und teamorientiert erfolgreich zu bewältigen, zu präsentieren und argumentativ zu vertreten.

 

Modul III: Marketing Fallstudien

 

  • Durchführung von praxisbezogenen Fallstudien mit übergreifendem Charakter, in denen Sachverhalte und Instrumente des operativen wie des strategischen Marketings im konkreten Anwendungsfall wieder aufgegriffen werden. 
  • Alternativ: Behandlung von übergreifenden Praxisfällen (in Projektform), insbesondere in Zusammenarbeit mit Unternehmen aus der Region

Die Studierenden wenden ihr in den vorherigen Semestern erworbenes Wissen und ihre darüber hinausgehenden Kenntnisse in Arbeitsgruppen bzw. Teams auf ausgewählte praktische bzw. praxisbezogene Aufgabenstellungen an. Sie finden wissenschaftliche fundierte Lösungen für praktische schnittstellenübergreifende Aufgabenstellungen und enwickeln konkrete Lösungsvorschläge bei auftretenden Zielkonflikten zwischen verschiedenen betroffenen Bereichen. Sie sind imstande, die Leistungsfähigkeit des von ihnen entwickelten Lösungsansatzes selbständig vor dem Hintergrund der vom Unternehmen verfolgten Zielsetzungen und Rahmenbedingungen zu bewerten.

Fachverantwortlicher

Jochen Schmid / M.Sc.
-

Mehr erfahren

über Fernstudium Bachelor Betriebswirtschaft / Zusatzzertifikat Gesundheitswesen

Infomaterial erhalten

Ihre Ansprechpartnerin

Magdalena Groth

+49 (3841) 7537-581