Menü
StartseiteWeiterbildung › Weiterbildungsprofil

Weiterbildung Mediationsanaloge Supervision

Die berufsbegleitende Weiterbildung Mediationsanaloge Supervision ist ein Zertifikatskurs der Hochschule Wismar - University of Applied Sciences: Technology, Business and Design.

Die Mediationsanaloge Supervision ist eine bewährte Methode, um Mediatoren, Coaches, Personalberater oder auch Führungskräfte mit mediativer Kompetenz bei Fragestellungen und Konflikten professionell und lösungsorientiert zu begleiten. Konfliktlösung durch Mediation hat sich bereits in vielen gesellschaftlichen Bereichen etabliert. Auch innerhalb von Unternehmen wird die Methode der Supervision zur Klärung von Differenzen eingesetzt. Die wiederholte Auseinandersetzung mit Konflikten und Konfliktparteien kann dabei zu Belastungen bei den mediativ Tätigen führen und sie im schlimmsten Fall in der Ausübung der mediativen und auch anderer beruflicher oder außerberuflicher Tätigkeiten einschränken.

Die Weiterbildung Mediationsanaloge Supervision richtet sich an Mediatoren, Coaches, Trainer, Therapeuten, Vertreter der psychosozialen und pädagogischen Berufsgruppen, Personalverantwortliche, Beschäftigtenvertreter sowie Führungskräfte, die bereits mediativ arbeiten und ihre Kompetenz in der Begleitung einzelner Personen oder Gruppen durch Konfliktsituationen ausbauen wollen.

Standorte: Frankfurt am Main und Hamburg 

Erwerben Sie durch unsere praxisorientierte Weiterbildung die Kompetenzen, um erfolgreich als Supervisor/in tätig zu werden.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Hochschulzertifikat: Mediationsanaloge Supervision
  • Zertifizierung: 200 h
  • Präsenztermine: 5 Präsenzphasen á 3 Tage (Fr, Sa, So)
  • Kursart: berufsbegleitende Weiterbildung
  • Kursdauer: 7-8 Monate (je nach Terminlegung und Standort)
  • Teilnehmer pro Kursgruppe: 10-15

Mehr erfahren

über Weiterbildung Mediation
Mediationsanaloge Supervision

Infomaterial erhalten

Ihre Ansprechpartnerin

Mediatorin (FH)

Yvonne Butzke

+49 3841 753 - 7589

WhatsApp