Menü
16. Juni 2006 - Vom ökologischen Bauen zur nachhaltigen Architektur

WINGS

Aktuelles

16. Juni 2006

Vom ökologischen Bauen zur nachhaltigen Architektur

Aufgrund der intensiven Vorarbeit des Lehrstuhlinhabers „Grundlagen des Ökologischen Bauens"  an der Bauhaus-Uni Weimar, Prof. Dr.-Ing. Detlef Glücklich kann zum Wintersemester 2006/2007 der Master Fernstudiengang Architektur und Umwelt gemeinsam mit dem Fachbereich Architektur der Hochschule Wismar an dieser starten.

Da es sich um den ersten Fern-Studiengang dieser Art handelt, setzen alle Beteiligten hiermit einen Meilenstein bei der Zielsetzung, ein ganzheitlich betrachtetes Planen und Bauen als Standart zu etablieren und zu festigen.
Die Lehre in dem Fern-Studienangebot „Architektur und „Umwelt" wird geprägt durch die  interuniversitäre Struktur. Experten verschiedener Hochschulen und Forschungseinrichtungen lassen ihre praktischen Erfahrungen auf dem Gebiet des ganzheitlichen Bauens in diesen Studiengang in ein Gesamtkonzept einfließen.

Hierbei geht es nicht um das Erlernen fertiger Lösungen, sondern darum, die Anforderungen und Möglichkeiten der jeweiligen Planungs- oder Bauaufgabe zu einer Gesamtlösung zusammenzufügen.

Das Angebot richtet sich an qualifizierte Absolventen eines Studiums von Bau- und artverwandten Fächern mit dem Ziel einer Qualifizierung auf dem Fachgebiet nachhaltigen Bauens- vorwiegend im Bereich der Planung, der Projektentwicklung, der Produktentwicklung und der Verwaltung. Als Zulassungsvoraussetzung wird neben einem ersten akademischen Abschluss eine einschlägige Berufspraxis verlangt.

Innerhalb von 4 Semestern kann der national sowie international anerkannte Abschluss „Master of Arts in Architecture and Environment" der  Hochschule Wismar erlangt werden.

Die wesentlichen Lehrinhalte werden durch Selbststudium unter tutorieller Online-Begleitung erworben. Korrekturen, Präsentation der erarbeiteten Projekte und die Prüfungen finden an den Präsenzveranstaltungen statt. Die Studierenden müssen allerdings in der Tegel nur an 2 Wochenenden pro Semester zu Ihrem Studienstandort.