Menü
StartseiteÜber unsAktuelles02. Februar 2016 - Sportler brauchen Flexibilität

WINGS

Aktuelles

02. Februar 2016

Sportler brauchen Flexibilität

 
Sportler brauchen mehr Flexibilität: wir bieten den Bachelor-Fernstudiengang „Sportmanagement“ jetzt mit vielen Online-Lehrveranstaltungen an. Zusätzlich können Fernstudenten die Vereinsmanager C-Lizenz erwerben

 
Mehr Online-Lehrveranstaltungen im Bachelor SportmanagementViele Sportler planen nach ihrer aktiven Karriere einen Neuanfang im Sportbusiness. Darauf zugeschnitten bieten wir seit dem Wintersemester 2015/16 den Bachelor Fernstudiengang „Sportmanagement“ mit zahlreichen Online-Lehrveranstaltungen an. Der hohe Selbststudienanteil bietet ohnehin große örtliche, zeitliche und technische Unabhängigkeit. Durch die Einführung neuer onlinebasierter Module und Sprechstunden wird die Flexibilität zusätzlich erhöht. Die Studierenden besuchen lediglich an einem Wochenende pro Semester ein Präsenzseminar an einem der bundesweit neun WINGS-Studienstandorte. Hinzu kommen nur noch die persönlichen Prüfungstermine. Der Fernstudiengang besteht seit 2012 und richtet sich sowohl an aktuelle als auch an ehemalige Leistungssportler sowie alle Sportinteressierten. „Viele unserer Studierenden sind sehr aktiv im Sport und konnten bisher manche Präsenztermine damit nicht vereinbaren – dieser Nachteil wird nun deutlich abgebaut“, sagt Professor Michael Schleicher, Leiter des Fernstudiengangs.

Mit dem Fernstudium zum Vereinsmanager
Zum neuen Online-Angebot erhalten Studierende, die die Spezialisierungsrichtung „Personal, Führung und Organisation im Sport“ erfolgreich absolvieren, darüber hinaus die Vereinsmanager C-Lizenz des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) vom Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern (LSB-MV). „Zahlreiche Personalstellen in Sportvereinen und Verbänden, welche durch Fördermittel finanziert werden, setzen diese Lizenz voraus“, sagt Professor Schleicher. „Da die Mehrheit unserer Studenten ohnehin die entsprechende Spezialisierung wählt, bietet diese Neuerung für viele einen großen Mehrwert.“ Zusätzlich zum akademischen Abschluss belegen die Studierenden mit der C-Lizenz des DOSB, dass ihr Know-how im Bereich des Sportbusiness auch den speziellen Anforderungen der Sportvereine entspricht. 

Staatlicher Hochschulabschluss als Einstieg ins Sportbusiness Studierende erwerben während des 7-semestrigen Fernstudiums neben dem Beruf spezifische Kompetenzen der Betriebswirtschaft, zum Beispiel im Marketing und in der Personal- sowie Unternehmensführung, und lernen diese praktisch anzuwenden. Der staatliche Hochschulabschluss „Bachelor of Arts (B.A.)“ bietet den Absolventen optimale Chancen für den Einstieg ins Sportbusiness. „Mit dem Bachelor Sportmanagement bei WINGS bereiten sich die Fernstudenten optimal für die Karriere nach der Karriere vor – so auch der Fußballprofi Markus Thorandt vom FC St. Pauli oder die Olympische Siebenkämpferin Julia Mächtig“, sagt Professor Schleicher. Die Studierenden qualifizieren sich damit, Verantwortung im mittleren und gehobenen Management von Vereinen, Verbänden, Unternehmen sowie öffentlichen Einrichtungen im Sportbusiness zu übernehmen. „Wir arbeiten seit Gründung des Bachelor-Fernstudiengangs Sportmanagement mit ausgewählten Verbänden und Vereinen zusammen – so wird das Programm auf attraktive Weise mit der Praxis verknüpft.“