Menü
StartseiteÜber unsAktuelles23. August 2013 - Sanieren beliebter als neu bauen - Experten gefragt

WINGS

Aktuelles

23. August 2013

Sanieren beliebter als neu bauen - Experten gefragt

 
Junge Deutsche wollen am liebsten in sanierten Altbauten leben // Fernstudiengang „Master Bautenschutz“ startet ins neue Semester

Ausbildung Bausachverständiger | WINGSDer Traum vom neu gebauten Eigenheim ist bei jungen Deutschen längst überholt. Fast jeder zweite unter 44 Jahren könnte sich vorstellen – oder wünscht es sich sogar – in einem denkmalgeschützten Gebäude zu wohnen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des Allensbach-Instituts. Professor Helmuth Venzmer, Studiengangsleiter des berufsbegleitenden Fernstudiengangs
„Master Bautenschutz“ bestätigt diesen Trend: „Nahezu 75 Prozent des gesamten Baugeschehens finden heute bereits an bestehenden Häusern statt.“ Sanierte Altbauwohnungen sind aber nicht der einzige Grund für die hohe Bauaktivität im Altbaubestand. Öffentliche historische Gebäude werden besonders gerne saniert. Bestes Beispiel sind die hergerichteten Innenstädte der neuen Bundesländer. Die Bevölkerung befürwortet das: Über 80 Prozent der Deutschen bevorzugen laut Allensbach sanierte Bauten in Stadtzentren gegenüber Neubauten. Helmuth Venzmer: „Die Arbeit an alten Gebäuden ist die Basis unserer Arbeit. Und auch der neue Trend, dass junge Leute in sanierte Altbauten ziehen wollen, macht unseren Berufsstand zukünftig immer wichtiger.“ In der Ausbildung zum Bausachverständigen lernen Studierende, wie Gebäude saniert und restauriert werden und gleichzeitig bautechnische Schäden vermieden werden können. Nach erfolgreichem Studienabschluss im Fernstudium Master Bautenschutz erhalten die Absolventen den international anerkannten akademischen Grad „Master of Science (MSc.)“. 

Den vollständigen Artikel finden Sie in unserem Pressebereich.

Bei Rückfragen zum Artikel wenden Sie sich an das WINGS-Pressebüro:

Sarah E.Goll
Telefon: +49 (0) 40/468 832-77
E-Mail: presse@wings.hs-wismar.de