Menü
01. Oktober 2013 - Gute Stimmung bei Wirtschaftsinformatikern

WINGS

Aktuelles

01. Oktober 2013

Gute Stimmung bei Wirtschaftsinformatikern


Wirtschaftsinformatiker blicken optimistisch in die Zukunft // IT-Branche wächst laut einer aktuellen Trendstudie von eco bis 2016 jährlich um elf Prozent

 

GUTE STIMMUNG BEI WIRTSCHAFTSINFORMATIKERNEin Wirtschaftsinformatiker ist die beratende Schnittstelle zwischen Geschäftsführung und Informatiker. Er optimiert zum Beispiel computergestützte Prozesse am Fließband, betreut Mitarbeiter bei der Nutzung ihrer Software oder programmiert IT-Software in Unternehmen – und er blickt optimistisch auf den Arbeitsmarkt. Das fand eine Befragung von Monster.de und CHRIS (Centre of Human Resources Information Systems) unter 10.000 Stellensuchenden heraus. Grund für den Optimismus sind attraktive Prognosen: Die IT-Branche wächst laut einer aktuellen Trendstudie von eco, dem Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V., bis 2016 jährlich um elf Prozent und wird bis dahin einen Umsatz von 87,4 Milliarden Euro erreichen. WINGS, das Fernstudienzentrum der Hochschule Wismar, bietet Wirtschaftsinformatik als Diplom-, Bachelor- oder Master-Fernstudium an. Alle Studiengänge haben einen hohen Praxisbezug – wie er im Bereich der Wirtschaftsinformatik von der Wirtschaft gefordert wird. So erhalten die Studierenden zum Beispiel einen Gastzugang, der es ihnen erlaubt, ERP-Systeme wie SAP von zu Hause aus zu programmieren. Die Einschreibefrist für das Sommersemester 2014 läuft noch bis zum 28.02.2014. 

 

Diplom Fernstudium Wirtschaftsinformatik
„Im Gegensatz zu anderen Anbietern bietet WINGS weiterhin das Diplom im Fernstudium an, da dieses nach wie vor sehr gefragt und auch international anerkannt ist“, erklärt Studiengangsleiter Professor Herbert Neunteufel. Die Absolventen im Fernstudium Diplom Wirtschaftsinformatik erhalten nach Abschluss aller Prüfungsleistungen vom ersten bis zum vierten Semester das Vordiplom und nach neun Semestern ihren staatlichen Hochschulabschluss "Diplom-Wirtschaftsinformatiker/in (FH)". Im Grundstudium wird Basiswissen vermittelt. Ab dem fünften Semester können sich die Studierenden spezialisieren und setzen damit persönliche Akzente in ihrem Studienverlauf. Zur Wahl stehen zum Beispiel die Spezialisierungen „Anwendungssysteme/ Betriebliche Anwendungen“, „Systementwicklung/ Multimedia“ oder „Kommunikationssysteme/ e-business“. „Der Abschluss ‚Diplom-Wirtschaftsinformatiker/in (FH)’ qualifiziert für Managementaufgaben im betriebswirtschaftlichen- und Informatikbereich. Er gilt als Nachweis hoher wissenschaftlicher Kompetenz und qualifiziert für akademische Tätigkeiten bis hin zur Promotion sowie für den gehobenen Dienst in öffentlichen Einrichtungen“, so Neunteufel. Ein aufbauendes Masterstudium lässt sich zudem verkürzt in 3-4 Semestern absolvieren. Der Semesterbeitrag des neunsemestrigen Fernstudiums beträgt 1.014 Euro.

 

Bachelor Fernstudium Wirtschaftsinformatik
Im siebensemestrigen Fernstudium Bachelor Wirtschaftsinformatik erwerben die Studierenden ein breites Basiswissen sowie wirtschaftswissenschaftliche Arbeitsmethoden. Darüber hinaus lernen sie, die Anwendungsmöglichkeiten betriebswirtschaftlicher und technischer Theorien zu prüfen. Am Ende ihres Bachelor-Fernstudiums können Absolventen IT-Zusammenhänge überblicken und komplexe Problemstellungen analysieren. „Diese Fähigkeiten qualifizieren sie für die Übernahme von Verantwortung im mittleren und gehobenen Management“, sagt Studiengangsleiter Neunteufel. Bereits nach sieben Semestern erwerben die Studierenden den ASIIN akkreditierten Hochschulabschluss „Bachelor of Science (B.Sc.)“. Dieser ermöglicht die Zulassung zu einem Masterstudium. Der Semesterbeitrag beträgt 1.299 Euro.

 

Master Fernstudium Wirtschaftsinformatik
Im Master Wirtschaftsinformatik bietet WINGS zwei Profillinien an: Die Studierenden können zwischen einer beratungsorientierten und einer  technikorientierten Variante wählen. Beide Varianten haben viele Schnittmengen – allerdings werden die Schwerpunkte unterschiedlich gesetzt. Im Profil „IT-Management und IT-Consulting “ liegt der Fokus auf dem Einsatz der IT zur Steuerung der strategischen Unternehmensprozesse. Im stärker technikorientierten Profil „IT-Architektur und IT-Systementwicklung “ stehen Aspekte der IT-Infrastruktur, des Projektmanagements und der Systementwicklung im Vordergrund. Zulassungsvoraussetzung für den spezialisierten Master Wirtschaftsinformatik ist ein erster Hochschulabschluss (Bachelor oder Diplom) in einer vergleichbaren Fachrichtung. Nach vier bzw. fünf Semestern schließen die Studierenden mit dem Abschluss „Master of Science (M.Sc.)“ ab. Professor Neunteufel: „Absolventen haben Zugang zur höheren Beamtenlaufbahn, können in leitenden Positionen von Konzernen oder als Geschäftsführer von IT-Unternehmen und Unternehmensberatungen tätig sein und haben die Möglichkeit der Promotion.“ Der Semesterbeitrag beträgt 2.200 Euro.

 

Organisation und Ablauf des Fernstudiums
Alle drei Fernstudiengänge finden überwiegend im Selbststudium statt. In Wochenend-Präsenzveranstaltungen an bundesweit neun Studienstandorten werden die Inhalte schließlich mit den Professoren aufgearbeitet und durch Gruppen- und Projektarbeiten vertieft. Beim Master Wirtschaftsinformatik beschränken sich die Präsenzveranstaltungen auf zwei Wochenenden pro Semester.