Menü
StartseiteÜber unsAktuelles27. April 2013 - Studieren ohne Abi

WINGS

Aktuelles

27. April 2013

Studieren ohne Abi

 
Wer im kaufmännischen Bereich arbeitet, gerne nebenbei studieren würde, aber kein Abi hat, kann sich an WINGS wenden: Das Fernstudienzentrum der Hochschule Wismar bietet zwei Mal jährlich – im Frühjahr und im Herbst – die Hochschulzugangsprüfung für Berufstätige (HZP) an. Mit der bestandenen Prüfung können sich Berufstätige ohne Abitur oder Fachabitur für ein Diplom Fernstudium oder Bachelor Fernstudium mit staatlichem Hochschulabschluss bewerben. Die HZP ist in jedem Bundesland verschieden. Wer an der Hochschule Wismar die Prüfung absolvieren möchte, muss mindestens fünf Jahre Berufserfahrung mitbringen oder eine abgeschlossene Ausbildung in Verbindung mit einer dreijährigen beruflichen Tätigkeit nachweisen können. Die beruflichen Erfahrungen der Prüflinge müssen einen inhaltlichen Bezug zum angestrebten Studienfach haben. Die Prüfung richtet sich an Interessierte der Fernstudiengänge Betriebswirtschaft, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsrecht sowie Sportmanagement.

Der Einstieg zum WS 2013/14 ist über den Status der Gasthörerschaft möglich. Hierbei nehmen Sie am regulären Studienprogramm teil und absolvieren so Ihre Prüfungen des 1. Fachsemesters. Nach Studienbeginn haben Sie die Möglichkeit parallel im November 2013 am schriftlichen Prüfungsteil der HZP teilzunehmen. Nach bestandener HZP-Prüfung werden Sie zum Sommersemester 2014 in das folgende Fachsemester immatrikuliert und Ihre Gasthörerschaft in eine Haupthörerschaft umgewandelt. Die Prüfungsleistungen aus der Gasthörerschaft werden auf die Haupthörerschaft anerkannt, so dass Sie in der Regelstudienzeit bleiben.

Im Herbst 2013 findet in Wismar und Frankfurt am Main die nächste Hochschulzugangsprüfung für Berufstätige statt.

Für Fragen zum Einstieg steht Ihnen unsere Studienberatung unter Tel. 03841 / 7537-586 bzw. E-mail studienberatung@wings.hs-wismar.de gern zur Verfügung.

 

*Die Durchführung der HZP an auswärtigen Standorten setzt eine Mindestteilnehmerzahl von 20 Personen voraus.