Menü
StartseiteWeiterbildung Modul 4 - Mehrparteienmediation und Umgang mit Macht

Modul 4 - Mehrparteienmediation und Umgang mit Macht

Bei der Arbeit mit Gruppen ergeben sich gegenüber den Zweipersonenkonflikten eine Vielzahl von Besonderheiten, die zum Teil eine besondere Betrachtung von Grundsätzen der Mediation (z. B. im Hinblick auf den Grundsatz der Vertraulichkeit) notwendig machen und vielfach den Einsatz von Techniken erforderlich machen, die in der Moderation entwickelt wurden.

Diese Kurseinheit richtet sich neben den Teilnehmern, die eine Ausbildung zum Mediator anstreben, insbesondere an Führungskräfte aus der Landes- und Kommunalverwaltung. Inhaltlich sollen deshalb auch Bezüge zu den dort auftretenden Gesprächssituationen (Mitarbeitergespräche, in- und externe Verhandlungen) hergestellt werden.

 

Wesentlicher Inhalt:

  • Besonderheiten der Co-Mediation

  • Gruppen in der Mediation

  • Einbeziehung Dritter
    a) Kinder
    b) Berater
    c) Gutachter
    d) Parteianwälte

  • Einzelgespräche

  • Macht und Fairness in der Mediation
    a) Ursachen von Machtungleichgewichten
    b) Umgang mit Machtungleichgewichten

  • Dokumentation und Protokollführung

  • Rollenspiele und Intervision

Dauer: 2 Tage

 


Andreas Thewes

Lehrausbilder

+49 (0179) 7417065

Mehr erfahren

über Weiterbildung Wirtschaft Wirtschaftsmediation

Infomaterial erhalten

Ihre Ansprechpartnerin

Mediatorin (FH)

Yvonne Butzke

+49 (3841) 7537-589