Menü
StartseiteMasterWirtschaftsinformatikFormale Methoden und Modellierung

Formale Methoden und Modellierung

Inhalt

Theoretisch-methodische Grundlagen, wie diese in anderen Modulen eingesetzt werden:

  • Modell, Modellbegriff, Modelltypen
  • Mengen, Relationen, Funktionen
  • Logik
  • Automaten
  • Graphen
  • Standardisierte Diagramme der UML, BPMN, ERD
  • Abstrakte Datentypen für die Modellierung (wie Keller, Schlange, Tabelle, Liste, Baum)

Lernziele

Kenntnisse: Die Studierenden kennen grundlegende Techniken der Modellierung und beherrschen den Prozess der Modellierung und der Anforderungsanalyse. Sie kennen die formale Logik und Grundzüge maschineller Logik-Verarbeitung.

Fertigkeiten: Die Teilnehmer können:

  • grundlegende Modellierungstechniken anwenden
  • die Grundprinzipien der Modellierung erkennen
  • die Relevanz formaler Methoden für die Problemlösung beurteilen
  • die Adäquatheit verschiedener Modellierungsansätze erkennen
  • die Leistungsfähigkeit, die Einsatzmöglichkeiten und Grenzen der Modellierungstechniken einschätzen

Kompetenzen: Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Einsatz von Modellierungstechniken. Modellierung erfordert und fördert das selbstständige und insbesondere kreative Handeln der Studierenden. Querverbindungen zu verwandten Themengebieten wie Künstliche Intelligenz vertiefen die wirtschaftsinformatische Denkweise.

Fachverantwortlicher

Prof. Dr. Jürgen Cleve
+49 3841 753 - 7527

Mehr erfahren

über Fernstudium Master Wirtschaftsinformatik

Infomaterial erhalten

Ihre Ansprechpartnerin

B.A. Betriebswirtschaft

Janett Schumacher

+49 3841 753 - 7726

WhatsApp