Menü
StartseiteMaster › Mathias Kahlke

Erfahrungsbericht Mathias Kahlke

Mathias Kahlke, Damm
Regionalleiter Marketing bei Ecovis

1. Warum haben Sie sich für Ihr Fernstudium bei WINGS entschieden?
Berufliche Veränderungen und ein neues Aufgabenfeld im Bereich Marketing waren für mich der Anstoß für die Recherche nach einem weiterqualifizierenden Masterstudiengang. Mit meinem Bachelor und den betriebswirtschaftlichen Vorkenntnissen war ich eigentlich kein Freund der grauen Theorie und des ewigen Studierens, denn nach einigen Jahren im Beruf hat sich für mich immer wieder bestätigt, dass die Praxis der beste Lehrmeister ist. Auf der anderen Seite faszinierte mich die Breite und Verantwortung meines neuen Arbeitsbereiches und ich musste mir eingestehen, dass es hier noch eine Menge zu Lernen für mich gab. Zudem „wurmte“ mich der Bachelor in meiner Signatur mit dem Eindruck des Halbfertigen, während viele Freunde und Bekannte ihre akademische Laufbahn mit dem Mastertitel krönten. In Ermangelung zeitintensiver Hobbys und den Spiegel des Älterwerdens vor Augen wollte ich es daher noch einmal wissen, was es heißt, Student zu sein. Die Kriterien für den passenden Studiengang standen schnell fest: berufsbegleitend, zum neuen Aufgabenfeld passende Inhalte und eine flexible Studienorganisation. Durch Empfehlungen aus dem Freundes- und Kollegenkreis wurde ich auf das Angebot der WINGS aufmerksam – der Master Sales & Marketing schien genau zu meinen Vorstellungen zu passen. Auch die Studieninhalte knüpften in weiten Teilen an meine Kenntnisse aus dem Erststudium an und bildeten eine sinnvolle thematische Vertiefung für meinen derzeitigen beruflichen Wirkungskreis. Die Entscheidung für ein Fernstudium bei der WINGS fiel mir daher nicht schwer.

2. Was hat Ihnen bisher besonders gut gefallen?
Positiv überrascht haben mich die detailliert aufbereiteten Lernhilfen und Lesepläne. So wurde es einfacher, sich auch durch komplexe Themengebiete strukturiert durchzuarbeiten, Prioritäten zu setzen und die eigene Zeit besser einzuteilen. Dabei waren die praxisnahen und gut aufbereiteten Lehrbücher eine gute Hilfe, sodass sich auch weniger spannenden Fächern oft etwas Interessantes abgewinnen ließ. Auch der hohe wissenschaftliche Anspruch des Fernstudiums hat mir im Nachhinein besonders gut gefallen. Die vielfältigen Prüfungsleistungen und Hausarbeiten erforderten nicht selten eine Vertiefung des Wissens über die mitgelieferte Lektüre hinaus. Unterstützt wurden wir dabei durch die vielen Bibliothekszugänge der WINGS, die Online-Lernplattform, Online-Vorlesungen und nicht zuletzt durch kompetente und hilfsbereite Dozenten. Als besonders angenehm empfand ich auch die Organisation der Präsenzveranstaltungen und die Zusammensetzung der Studienteilnehmer. Wir waren eine große Gruppe ähnlichen Alters und mit unterschiedlichsten beruflichen Positionen. Durch die vielen Gruppenarbeiten, gemeinschaftliche Prüfungsleistungen und regionale Lerngruppen mit regelmäßigen Arbeitstreffen sind wir schnell zusammengewachsen, haben uns gegenseitig unterstützt, geholfen und motiviert. Auch wenn am Ende einer Präsenzveranstaltung meist die gefürchtete Klausur stand, freute man sich jedes Mal auf ein Wiedersehen mit den Kommilitonen.

3. Was konnten Sie bereits aus dem Fernstudium für die Praxis/den Job mitnehmen?
Viele der praxisrelevanten Inhalte konnte ich bereits während des Studiums im Arbeitsalltag anwenden und umsetzen. Die wissenschaftliche Vertiefung lieferte dabei stetig neue Erkenntnisse und Aha-Effekte: Vieles von dem, was man in der Praxis intuitiv gemacht hat, war gar nicht so verkehrt und ließ sich oftmals wissenschaftlich begründen. Wir erfuhren Hintergründe und neue Sichtweisen, die es ermöglichten, berufliche Aufgaben aus neuen Blickwinkeln zu betrachten. Neben dem Wissenszuwachs habe ich aber vor allem gelernt, neue Herausforderungen und Themengebiete strukturiert anzugehen und mich selbst dabei zu disziplinieren und zu organisieren. Dabei war die WINGS mit ihren umfassenden Vorbereitungsmaterialien, Lernplänen und den engagierten Dozenten, Professoren und Studiengangskoordinatoren ein guter Lehrmeister und die anderen Kommilitonen eine tolle Unterstützung und Motivation.

4. Wie geht’s jetzt beruflich für Sie weiter?
Bereits während des Studiums habe ich mich für die Vertiefungsrichtung Marketing entschieden und auch das Thema meiner Masterthesis aus meinem beruflichen Umfeld gewählt. Ziel ist es nun, die Erkenntnisse aus meiner Arbeit im Unternehmen umzusetzen. Durch die Qualifizierung und das Hintergrundwissen aus dem Studium hat sich meine Sicht auf viele Dinge geändert und mir fällt es nun leichter, das große Ganze im Blick zu behalten. Daher kann ich mich nun auch stärker in die Konzeption von Marketingmaßnahmen einbringen und an der Prägung des CDs und CIs unseres eigenen Unternehmens mitwirken – also etwas mitgestalten, was hoffentlich über meine berufliche Zeit hinaus Bestand hat.

5. Was würden Sie Studieninteressierten raten?
Bei der Wahl des geeigneten Studiums habe ich mich vor allem daran orientiert, ob und inwieweit die Inhalte zu meinem beruflichen Aufgabenbereich passen und auch meinen persönlichen Interessen entsprechen. So fällt es leichter, auch nach einem langen Arbeitstag die nötige Motivation für das Durcharbeiten der Inhalte aufzubringen. Gerade bei einem Vollzeitjob erfordert ein berufsbegleitendes Studium Disziplin, ein gutes Zeitmanagement und eine gewisse private Flexibilität. Daher würde ich jedem Studieninteressierten raten, mit der Entscheidung nicht allzu lange zu warten.

Link zur Rede bei der Absolventenverabschiedung 2018

Mehr erfahren

über Fernstudium Master Sales and Marketing

Infomaterial erhalten

Ihre Ansprechpartnerin

Diana Brechlin

+49 3841 753 7590

WhatsApp