Menü
StartseiteMaster FernstudiumBautenschutzSchutz von Fassaden

Schutz von Fassaden

HYGROTHERMISCHES VERHALTEN VON FASSADEN

Qualifikationsziele

Nach Absolvierung des Moduls sind Sie befähigt, auf wissenschaftlicher Basis eine geeignete Anordnung und Auswahl eines Dämmsystems und Dämmstoffs für ein spezifisches Objekt zu treffen. Erforderliche Voruntersuchungen sowie die Detailplanung des Fassadenaufbaus können Sie professionell ausführen und geeignete Sanierungsverfahren voneinander unterscheiden.

Inhalte

Hygrothermisches Verhalten verschiedener Fassaden gegenüber äußeren Einflüssen

  • Übersicht verschiedener Fassadensysteme
  • Ultrahydrophobie, Hydrophobie, Hydrophilie
  • Kenngrößen der Fassadenoberfläche
  • Grundlegende Transportprozesse durch Fassaden: Wärmeleitung, Strahlung, Wasserdampfdiffusion
  • Auswahlkriterien für Dämmstoffe
  • Tauwasserbelastung und mikrobielle Fassadenbesiedelung
  • Fallbeispiele zur Besiedlung von WDVS und VHS-Fassaden
  • Einfluss der Bewitterung auf physikalische und Materialkennwerte, Schnelltest
  • Funktionale Fassadenbeschichtungen und biozide Einstellungen

Hygrothermische Beanspruchungen von Fassadenkonstruktionen – Konstruktionsprinzipien und Bauschäden

  • Beanspruchungen durch Schlagregen, Nebeldeposition, Tauwasser sowie Strahlung
  • Schäden verschiedenen Fassadensystemen
  • Konstruktionsprinzipien  für  Innendämmsysteme: Besonderheiten der unterschiedlichen Fassadensysteme
  • Methoden der Freibewitterung sowie künstlicher Bewitterung im Labor (EOTA)
  • Methoden zur Quantifizierung von Algenbiomasse
  • Numerische Analysen zur Bestimmung der Besiedlungsneigung von Fassadensystemen
  • Verfahren der Fassadenreinigung
  • Technische Möglichkeiten der Tauwasservermeidung und der Energiegewinnung an opaken Fassaden

FASSADENPRAKTIKUM

Qualifikationsziele

Das Fassadenpraktikum verfolgt das Ziel, Sie mit den hygrothermischen Eigenschaften real existierender Fassadenbauteile vertraut zu machen. Sie wählen verschiedene Fassaden aus und durch einfache „Freihand-Methoden“ lernen Sie die verschiedenen Materialien und Schichtaufbauten der Fassaden zu bestimmen. Sie werden hierbei Untersuchungsverfahren heranziehen um zu klären, wie Fassaden hygrothermisch funktionieren. Die Anwendung bereits erworbener fachlicher und methodischer Kompetenzen stehen hierbei im Mittelpunkt.

Inhalte

  • Hygrothermisches Verhalten verschiedener Fassaden gegenüber äußeren Einflüssen
  • Hygrothermische Beanspruchungen verschiedener Fassadenkonstruktionen sowie daraus abgeleitete Konstruktionsprinzipien und Bauschäden


ENERGETISCHE SANIERUNG

Qualifikationsziele

Im Fokus dieses Moduls stehen die Kenntnisse sowie das Fachwissen zur thermischen Sanierung von Gebäuden und technischen Sanierung von Heiz- und Klimaanlagen. Sie werden hierbei u. a. methodische Kompetenzen unter Einbezug von Prüf-/Kontroll- und Bilanzierungsmethoden im jeweiligen Kontext erwerben.

Inhalte

  • Heizungs- und Raumlufttechnik
  • Energetische Sanierung von Bestandsgebäuden
  • Energetische Bilanzierung
  • Dokumentation und Definition von Anforderungen an die Anlagentechnik
  • Rechtliche Anforderungen an Bausubstanz hinsichtlich energetischer Modernisierungen


Fachverantwortlicher

Prof. Dr. Dr.-Ing. habil. Helmuth Venzmer
+49 3841 753 - 7231

Mehr erfahren

über Fernstudium Master
Bautenschutz

Infomaterial erhalten

Ihre Ansprechpartnerin

Dipl.-Chem.

Annemarie Ahn

+49 3841 753 - 7892

WhatsApp