Menü
StartseiteMaster FernstudiumMBA Business ConsultingFallstudien zum Inhouse Consulting

Fallstudien zum Inhouse Consulting

Inhalt

Zusammenfassende und integrative Betrachtung von wesentlichen Analyse-, Entscheidungs- und Handlungsfeldern bei der Beratung von Entscheidungsträgern in der Unternehmensführung.

Die Studierenden bearbeiten im Selbststudium und in Gruppenarbeit insgesamt 3 Fallstudien zum betrieblichen Controlling.

Eine Fallstudie hat die Analyse und Bewertung eines beispielhaften – aus der Realität übertragenen - Unternehmens zum Gegenstand. Die Studierenden sind hier gefordert, Plan-Bilanzen, -GuV-Rechnungen und -Kapitalflussrechnungen zu erstellen und die Ergebnisse zu bewerten.

Die zweite Fallstudie beinhaltet die Erarbeitung von möglichen Szenarien für die weitere Entwicklung des betrachteten Unternehmens und eine Bewertung der Szenarien anhand von betriebswirtschaftlichen Kennzahlen und die Erarbeitung und Darstellung von möglichen Handlungsoptionen und deren Bewertung. Die Ergebnisse sind in einer Präsentation darzustellen.

Die dritte Fallstudie hat einen Fall aus der Arbeitspraxis der Studierenden zum Thema. Die Studierenden sind gefordert, einen nach bestimmten Kriterien definierten Prozess aus ihrer betrieblichen Praxis zu identifizieren und dafür einen Optimierungsvorschlag zu entwickeln und dessen Voraussetzungen sowie den erwarteten Erfolg zu ermitteln und darzulegen. Diese Fallstudie wird in der Präsenzveranstaltung präsentiert und im Plenum diskutiert.

Die Betrachtung umfasst somit insbesondere die Themen-felder:

  • Betriebliches Rechnungswesen
  • Unternehmens- und Bilanzanalyse
  • Durchführung von Planungsrechnungen und Erstellung von Planbilanzen, Plan-GuV und Plan-Kapitalflussrechnungen anhand eines praktischen Falles
  • Entscheidungsorientiertes Controlling, insbesondere durch Ermittlung von entscheidungsrelevanten Kennzahlen und deren Bewertung
  • Durchführung von Kostenrechnungen, Kalkulationen und Forecasts.
  • Vertiefung der Prozesskostenrechnung und Ableitung von Entscheidungen daraus.
  • Erarbeitung einer schriftlichen Präsentation zur Unternehmemsentwicklung in verschiedenen Szenarien.
  • Prozessoptimierung anhand eines konkreten Sachverhaltes/Prozesses aus der Praxis.
  • Erarbeitung eines Optimierungsvorschlags für einen realen Unternehmensprozess mit Entscheidungsvorlage
  • Durchführung einer Präsentation in Präsenz.

Qualifikationziel

Die Studierenden sind in der Lage, einzeln und in Teamarbeit

  • ihr in den vorigen Modulen – insbesondere operatives Kostenmanagement und Bilanzen und Unternehmensplanung – sowie in der Praxis erworbenes Wissen und Kompetenzen in einer ganzheitlichen Betrachtung anzuwenden und
  • komplexe Sachverhalte zu erfassen, als Grundlage für eine Analyse und Bewertung betriebswirtschaftlich aufzubereiten und in betriebswirtschaftlichen Rechenwerken darzustellen,
  • die Sachverhalte anhand von relevanten Kriterien zu analysieren und zu bewerten und die Bewertung anhand von betriebswirtschaftlichen Kennzahlen nachvollziehbar darzustellen,
  • Entscheidungsvorschläge zu erarbeiten und diese fundiert zu begründen,
  • Ihre Arbeitsergebnisse anschaulich, nachvollziehbar und überzeugend zu präsentieren und in einer Diskussion zu verteidigen

Fachkompetenz/Wissensverbreiterung
Die Studierenden sind gefordert, sowohl ihre in den Modulen des 2. Semesters erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen als auch ihr in der beruflichen Praxis erworbenes Wissen anzuwenden und miteinander zu verbinden. Damit festigen sie ihr Wissen und sind in der Lage, dieses auf praktische Anwendungsfälle zu transferieren und in ihrer Arbeit einzusetzen. Neben der damit erworbenen Analyse- und Entscheidungsfähigkeit werden die Teamarbeit, der Blick für das Wesentliche, die Argumentationsfähigkeit und die Kommunikation der Ergebnisse vor einer Fachgruppe (Präsentation) trainiert. Durch die Vorstellung der Arbeitsergebnisse im Plenum verfügen die Studierenden über breites Wissen wird das Wissen aller Gruppen miteinander geteilt verbreitert.

Methodenkompetenz/Wissenserschließung
Durch die teilweise angeleitete, überwiegend aber selbstständig durchgeführte Einzel- und Gruppenarbeit wird erreicht, dass die Studierenden sich sowohl selbstständig in die der Fallstudie zugrunde liegenden Themen und Fragestellungen (Finanzsituation, Marktstellung, Arbeitsprozesse, Ertragskraft, betriebliche Prozesse und Zusammenhänge, Umwelteinflüsse, gegenwärtiger und zukünftiger Erfolg) einarbeiten als auch ihre Erkenntnisse zunächst mit den Mitgliedern ihrer Arbeitsgruppe fokussiert diskutieren und zu einem gemeinsamen Ergebnis zusammenführen. Die Präsentation und Diskussion ihres Arbeitsergebnisses im Plenum stellt sicher, dass sie in der Lage sind, mit Experten fundiert über das von ihnen bearbeitete Thema zu diskutieren und auch mit Kritik umzugehen. Dies ermöglicht ihnen, auch ihrem eigenen Berufsumfeld die Grundlagen für betriebswirtschaftlich fundierte Entscheidungen zu erarbeiten und die Ergebnisse in Beratungs- und Entscheidungssituationen anzuwenden.

Fachübergreifende Kompetenzen/Schlüsselqualifikationen
Die Studierenden können die im Modul erworbenen Kompetenzen sowohl in den folgenden Modulen als auch im praktischen jetzigen und künftigen Arbeitsfeld anwenden. Sie können damit komplexe Sachverhalte sowohl im betriebswirtschaftlichen als auch im ablauf- und aufbau-organisatorischen Kontext von Unternehmen und Einrichtungen analysieren, Kriterien für eine entscheidungs-orientiere Bewertung erarbeiten sowie Expertenwissen von anderen Personen und aus der Literatur einbeziehen. Darüber hinaus sind sie in der Lage, Sachverhalte, Arbeitsergebnisse und Entscheidungsvorlagen sowohl vor internen als auch externen Adressaten fokussiert und zieladäquat zu präsentieren, zu diskutieren und Überzeugungsarbeit zu leisten.

Fachverantwortlicher

Dr. Wolfgang Greiner
+49 3841 753 - 7107

Mehr erfahren

über Fernstudium Master MBA Business Consulting

Infomaterial erhalten

Ihre Ansprechpartnerin

B.A. Betriebswirtschaft

Nadine Wolff

+49 3841 753 - 7107

WhatsApp