Menü

Erste Öko-Uni in Ghana

antje holdefleiss wingsAntje Holdefleiss arbeitete als Architektin in Dublin und studierte berufsbegleitend den Postgraduate Master Architektur und Umwelt bei WINGS, als ihr Leben die entscheidende Wende nahm: Für ihre Masterthesis bekam sie die einmalige Chance, ein Jahr im westafrikanischen Ghana zu leben und ein nachhaltiges innerstädtisches Stadtquartier zu entwerfen. Parallel baute sie ihre Erfahrungen zur nachhaltigen Architektur in den Tropen an einem realen klimaschutzfreundlichen Projekt aus. Sie half mit, in der Hauptstadt Accra die erste afrikanische Öko-Uni, die Valley View University (VVU) zu errichten. Heute ist Antje Holdefleiss in dem Schweizer Ingenieurunternehmen CSD Ingenieure GmbH als Beraterin tätig und arbeitet in der Berliner Niederlassung im Bereich Nachhaltiges Bauen.

Projekt Valley View University (VVU) in Accra (Ghana)

Langfristig vereint der Komplex alle Aspekte, die eine nachhaltige Entwicklung ausmachen, ohne jedoch dabei zukünftige Anpassungen – insbesondere an veränderte menschliche Bedürfnisse – zu behindern. Das ist beim nachhaltigen Städtebau ein wesentliches Grundprinzip. Das ganzheitliche Konzept zeigt sich an der VVU nicht nur daran, dass alle interdisziplinären Fachgebiete miteinander vernetzt, sondern auch die Menschen – die Nutzer, die Öffentlichkeit und sogar die ghanaische Politik – mit einbezogen werden.

valley view university

Der Campus von insgesamt 100 ha verfügt auch über sehr große landwirtschaftliche Flächen, die in nachhaltige lokale Wasser- und Nährstoffkreisläufe eingebunden sind. Die Kreisläufe entstehen durch die Verwertung aller Rohstoffe, die in und an den Gebäuden des Campus anfallen. Viele von den Studenten haben auch ein Gemüsebeet, das nun durch geschlossene Nährstoffkreisläufe gedüngt wird; so müssen sie keinen Kunstdünger mehr kaufen. Die Biogasanlage liefert Biogas für die Kochherde der Mensa; damit haben wir die Kosten für den Gaskauf senken können. Die Photovoltaikanlage sorgt für eine stabile Stromversorgung in dem neuen Fakultätsgebäude, so dass ununterbrochen den Studierenden ein Internetzugang ermöglicht wird. Alle Gebäude sind nach einem intelligenten, architektonischen Konzept entwickelt, das eine natürliche Belüftung ermöglicht und eine Aufheizung der Räume verhindert. So wird ein angenehmes Raumklima ohne unbezahlbare Klimaanlage erzeugt.

Aus der Zusammenarbeit mit lokalen ghanaischen Partnern im VVU-Projekt ist ein ganzheitlicher Ansatz für die Region geworden. In den Folgejahren konnten CSD Ingenieure über Social Sponsoring die „Eco Platform“  in Accra (Host: Broberg Consult) zum Austausch und Vernetzen verschiedener Akteure für Wissenstransfer und Realisierung gemeinsamer Projekte im Nachhaltigen Bauen ins Leben rufen. Erste Früchte trägt das CSD Social Sponsoring: die Biogasanlage des Kinderheimes „Kinder Paradise“ wird nach langen Jahren der Fehlfunktion repariert, so dass das Abwasser gereinigt und in der Küche mit Biogas gekocht werden kann.

Mehr erfahren

über Fernstudium Master Architektur und Umwelt

Infomaterial erhalten

Ihre Ansprechpartnerin

M.A. Architektur

Milesa Jevtic

+49 (3841) 7537-582