Menü
StartseiteFernstudium BachelorWirtschaftspsychologie (online)Psychologische Diagnostik

Psychologische Diagnostik

Inhalt

  • historische Entwicklung der Disziplin Psychologische Diagnostik
  • Einordnung in den Fächerkanon der Psychologie mit der besonderen Stellung zwischen Theorie und Anwendung
  • Rekapitulation der Kenntnisse aus den für die Diagnostik wichtigen Grundlagenfächern; v.a. Wahrnehmung (u.a. Verzerrungen, Täuschungen), kognitive Grundlagen (Gedächtnis, Denken), Motivation, Emotion, Sozialpsychologie
  • Vertiefung der Kenntnisse in Anwendungsfächern, wie Pädagogische Psychologie, Klinische Psychologie, Entwicklungspsychologie
  • Intra- und interindividuelle Variabilität von Verhalten und Emotionsausdruck
  • Vermittlung des diagnostischen Prozessmodells nach Jäger: Problemanalyse; Investigative Entscheidung, Terminale Entscheidung/Indikation, Evaluation
  • Einführung in die Test- und Fragebogenkonstruktion
  • Darstellung diagnostischer Methoden: Beobachtung, Test, Interview
  • Darstellung diagnostischer Verfahren: Leistungs­verfahren, Eignungsverfahren, Persönlichkeitsverfahren, projektive Verfahren
  • Übung/Anwendung ausgewählter Verfahren, anhand derer der diagnostische Prozess schrittweise dargestellt wird:

1. Leistungsverfahren: Konzentrationstest (d2), Intelligenztest (Matrizentest von Raven)

2. klinische Verfahren (Depressions-Inventar von Beck)

3. projektive Verfahren (z.B. Baum-Zeichen-Test, Thematischer Apperzeptionstest, Familie in Tieren, Sceno-Test, Rorschach)

4. Eignungsverfahren (Verhaltensbeobachtung/AC)

  • Gütekriterien quantitativer Verfahren (Reliabilität, Validität, Objektivität)
  • Transfer/Anwendung: Entwicklung eines eigenen Verfahrens (Fragebogen/Test/Beobachtung/Interview im eigenen Arbeits- /Lebensumfeld)

Qualifikationsziel

Die Studierenden können die Disziplin historisch verorten und kennen problematische Fragestellungen können Psychologische Diagnostik definieren und zu anderen Fächern abgrenzen  kennen den diagnostischen Prozess im Detail kennen sämtliche Verfahren und Methoden im Überblick können eine fundierte Auswahl eines geeigneten Verfahrens aufgrund einer spezifischen Fragestellung treffen können auch aufgrund von Übungen ausgewählte Verfahren anwenden und mit wissenschaftlichen Methoden auswerten können Ergebnisse von diagnostischen Prozessen kritisch interpretieren verstehen den Prozess der Testentwicklung und der Fragebogenkonstruktion, kennen die Gütekriterien von Verfahren und haben damit die Kompetenz erworben, die Vorgehensweise wissenschaftlich begründet, sachgerecht zu beurteilen.

Mehr erfahren

über Fernstudium Bachelor Wirtschaftspsychologie (online)

Infomaterial erhalten

Ihre Ansprechpartnerin

Claudia Gasch

+49 3841 753 7586

WhatsApp