Menü

Erfahrungsbericht Fernstudium IT-Forensik

Petra Wurzler, Schwerin, Polizistin

Warum haben Sie sich für das Fernstudium IT-Forensik bei WINGS entschieden? Ich hatte schon vor längerer Zeit den Entschluss gefasst, ein IT-Studium zu absolvieren und habe mich eingehend mit den Studienangeboten sämtlicher Unis auseinandergesetzt. Für mich war jedoch wichtig, dass ich das Studium nicht nur berufsbegleitend absolvieren, sondern vor allem sinnvoll mit meinem Beruf verbinden kann. Zudem war mir ein Höchstmaß an Flexibilität in der Termingestaltung wichtig, damit ich auch meinen familiären Pflichten weiterhin gerecht werden konnte. Als ich von der Planung des Fernstudiengangs „IT-Forensik“ bei WINGS erfuhr, war ich begeistert: Die Studieninhalte versprachen meine berufliche Praxis hervorragend zu ergänzen, zumal es der erste Studiengang dieser Art bundesweit war. Nach dem Bewerbungsstart habe ich mich dann sofort eingeschrieben.

Was hat Ihnen bisher besonders gut gefallen?
Besonders positiv überrascht bin ich jedes Semester aufs Neue über die Motivation und den Wissensdurst meiner Studiengruppe. Wir sind ein richtig gutes Team und passen auf, dass keiner bis zum Abschluss verloren geht. Die Präsenzveranstaltungen sind damit in jedem Semester der Höhepunkt, bei dem die eigentlichen Prüfungen in den Hintergrund rutschen. Denn von dem Wissensaustausch von Experten aus so vielen unterschiedlichen Gebieten, nicht nur aus der IT, profitiert jeder von uns. Man bekommt die Möglichkeit, neue Horizonte zu entdecken, von denen man gar nicht ahnte, wie weit sich das Wissen hinter ihnen erstreckt. Die Leistungsstärke unserer Studiengruppe wird dabei maßgeblich von WINGS unterstützt. Die Lernplattformen sind unser Campus. Hierzu zählt vor allem die Betreuung durch die Dozenten, die bei Fragen und Problemen jederzeit erreichbar sind. Das beruhigt in schwierigen Phasen und motiviert ungemein.

Was konnten Sie bereits aus Ihrem Fernstudium für die Praxis/den Job mitnehmen?
Das für mich Wesentliche an diesem Fernstudiengang ist das Erlernen von Anwendungswissen. Alles, was ich in den jeweiligen Modulen gelernt habe, konnte ich in der Praxis sofort umsetzen. Bei meiner täglichen Arbeit stelle ich dabei immer wieder erstaunt fest, wie viel Fachwissen ich bereits erworben habe und wie leicht ich es in meinen Berufsalltag einfließen lassen kann. Das ist genau das, was ich mir vom Studium erhofft habe: Praxisbezug! Gerade im Bereich kriminalistischer Ermittlungen benötige ich diese tiefgehenden Kenntnisse für die Erfüllung meiner Aufgaben. Und nach nun drei Jahren Studium bin ich davon überzeugt, dass wir mit dem Bachelor IT-Forensik bestens auf das „echte Leben“ vorbereitet sind.

Welche Inhalte finden Sie besonders spannend?
Ich habe dieses Studium ohne grundlegende IT-Vorkenntnisse begonnen. In meiner Studiengruppe war ich damit die einzige. Den Wissensvorsprung der anderen konnte und musste ich mir erst erarbeiten. Spannend war für mich insbesondere, dass sich Semester für Semester ein tieferes Verständnis für die Materie entwickelte und ich die tiefere Bedeutung von Basics, die ich zu Beginn lernte, manchmal erst später erkannte. Besonders spannend finde ich das Themenfeld Data Mining, da Big Data wohl eine der buchstäblich größten Herausforderungen für IT-Forensiker werden wird bzw. bereits ist. Ich bin wahnsinnig gespannt, welche Möglichkeiten wir in der digitalen Forensik finden werden und freue mich dieser Herausforderung zu begegnen.

Thema Zeitmanagement – wie organisieren Sie sich im Studium?
Selbstorganisation ist das A und O. Die Dozenten der WINGS arbeiten für jedes Semester und Modul einen „Lernplan“ aus, in dem Ziele definiert werden und der insbesondere eine zeitliche Orientierung für die Dauer der inhaltlichen Erarbeitung bietet. Ich hatte anfangs erwartet, dass ich lange Abende in Bibliotheken verbringen muss. Dies ist jedoch ganz und gar nicht der Fall: Das Lehrmaterial wird in jedem Semester von WINGS zusammengestellt und ermöglicht zeitlich und inhaltlich eine gute Grundlage, sich auf die Prüfungen vorzubereiten. Zu Beginn jedes Semesters erstelle ich mir anhand des Lernplans einen eigenen Zeitplan, wobei ich mein Familien- und Berufsleben berücksichtige. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass man auch hier eine gewisse Gelassenheit entwickelt, manchmal auch ein flexibles Schlafmanagement. Letztlich können zeitliche Engpässe oder Terminkollisionen grundsätzlich durch die flexiblen Planungsmöglichkeiten der WINGS umgangen werden. Dadurch habe ich das Lernen nie als Belastung empfunden, sondern immer als Zugewinn.

Was sind Ihre Ziele fürs nächste Semester?
Spaß haben! Das letzte Semester vor der Bachelorarbeit nochmal nutzen und soviel Wissen und Anregungen einpacken, wie es nur geht.

Was würden Sie Studieninteressierten heute raten?
Kontakt aufnehmen! Zur WINGS, zu den Dozenten, zu Kommilitonen. Auch in einem Fernstudium kann man sich erfolgreich als Team organisieren und gemeinsam Ziele erreichen. Es ist erfolgsentscheidend, ob das Studienkonzept zu mir und mit meinen Bedürfnissen passt, damit ich das Fernstudium nicht als Belastung, sondern als Bereicherung empfinde. Lasst Euch von der Dauer des Studiums nicht abschrecken! 8 Semester klingen lang und phasenweise ist es auch wirklich anstrengend – aber es lohnt sich! Und beim Lernen vergeht die Zeit so schnell, dass man es gar nicht bemerkt.

Mehr erfahren

über Fernstudium Bachelor IT-Forensik

Infomaterial erhalten

Ihre Ansprechpartnerin

Melanie Leonard

+49 3841 753 - 7593

WhatsApp