Menü

Erfahrungsbericht Natalie Mücke

tbo_natalie_muecke_web

Natalie Mücke (Auckland, Neuseeland)
ehem. Loan Administrator

1. Warum haben Sie sich für Ihr Fernstudium bei WINGS entschieden?
Da ich zu Studienbeginn in London lebte, beeindruckte mich die Möglichkeit, studieren zu können, ohne an Präsenzveranstaltungen gebunden zu sein. Tutorien werden aufgezeichnet, und Vorlesungen sind durchgehend online verfügbar. Man ist zeitlich komplett unabhängig. Weiterhin sind die Prüfungstermine über das Semester verteilt und nicht zum Semesterende geballt, für mich ein wichtiges Kriterium zur Vereinbarkeit mit der Arbeit. Ausschlaggebend war aber am Ende, dass die WINGS den Zugang zum Bachelorstudium auch durch Ablegen einer Hochschulzulassungsprüfung und damit auch Menschen ohne Abitur anbietet.

2. Was hat Ihnen bisher besonders gut gefallen?
Eine zielführende, schnelle Kommunikation und Unterstützung von der WINGS, in meinem Fall besonders in Bezug auf die Hochschulzulassungsprüfung sowie bei den individuellen Prüfungsterminen, gefallen mir besonders gut. Auch ohne Abitur durfte ich das Studium bereits als Gasthörer beginnen und Klausuren ablegen. Die Hochschulzulassungsprüfung legte ich parallel am Ende des ersten Semesters ab. Nach Bestehen der Hochschulzulassungsprüfung wurde ich direkt zum nächsten Semester immatrikuliert und alle Prüfungsleistungen wurden angerechnet. Da ich im Ausland lebte, suchte ich mir vor Ort eine Einrichtung zur Abnahme der schriftlichen Prüfungen. Selbst den mündlichen Teil der Hochschulzulassungsprüfung konnte ich per Videochat ablegen. Sowohl von London als auch von Auckland aus war die Organisation von Prüfungen stets unkompliziert und es wurde auf Besonderheiten, wie länderspezifische Feiertage, eingegangen.

Im Rahmen der Normal Track (8 Semester) -Variante stehen pro Semester 4 zu belegenden Modulen den 5 angebotenen Prüfungsterminen gegenüber. Dies erhöht die Flexibilität, entscheiden zu können, wann und in welcher Reihenfolge man welches Modul ablegen möchte, und bietet außerdem die Möglichkeit, Module in einem späteren Semester, oder sogar einem früheren Semester als geplant, ablegen zu können.

3. Wie haben Sie die Hochschulzugangsprüfung erlebt?
Die Hochschulzugangsprüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Part. Beim schriftlichen Teil sind an einem Tag zwei Klausuren mit je 4 Std. zu bewältigen. Beide Male geht es um die Behandlung eines Textes. In der ersten Prüfung kann dies eine allgemeine Thematik sein, wie man sie aus der Zeitung kennt. Die zweite Prüfung zielt spezifischer auf das Studienfach ab. Mir hat es geholfen, vorab die Inhalte des Deutschunterrichts zur Behandlung von Texten aufzufrischen (Gliederung, Inhaltsangabe, Interpretation, etc.) sowie das Schreiben mit der Hand für einen längeren Zeitraum zu üben. (Denn im heutigen Alltag ist man es kaum noch gewöhnt längere Texte mit der Hand zu schreiben.) Nachdem der schriftliche Teil ausgewertet und bestanden war, wurde ein Termin für die mündliche Prüfung vereinbart. Sehr positiv fand ich, dass direkt am Ende der mündlichen Prüfung die erreichte Note bekanntgegeben wird und man somit weiß, ob man bestanden hat.

Meiner Meinung nach war die Hochschulzulassungsprüfung mit allgemeinem wirtschaftlichem Verständnis gut zu meistern. Die angegebene Prüfungsdauer mit jeweils 4 Std. pro Klausur hatte mich im Vorhinein etwas verunsichert, da es schwierig abzuschätzen war, wie viele Aufgabenstellungen zu beantworten sein würden und wie viel Antworttext erwartet wurde. Für mich war die vorgegebene Zeit vollkommen ausreichend, um die Aufgabenstellungen ausführlich zu beantworten.

4. Was konnten Sie bereits aus dem Fernstudium für die Praxis / den Job mitnehmen?
Das Basiswissen aus verschiedenen Modulen, wie z.B. Wirtschaftsinformatik, hat definitiv mein Allgemeinwissen erweitert. Im Beruf konnte ich die Inhalte bisher noch nicht anwenden, da mein Tätigkeitsspektrum eher spezialisiert war.

5. Wie hat sich Ihr Leben durch das Fernstudium verändert?
Das Fernstudium erfordert Eigenmotivation, Organisation, Disziplin und vor allem Durchhaltevermögen. Diese Eigenschaften werden definitiv geschult und perfektioniert. Die Freude ist jedes Mal groß, wenn man die Rückmeldung einer bestandenen Klausur bekommt: wieder ein Modul abhakt, und dem Abschluss einen Schritt nähergekommen. Diese positiven Momente spiegeln wider, dass sich die investierte Zeit und Arbeit lohnen und sie treiben an, immer weiter zu machen. Für die Zukunft erhoffe ich mir, mit einem Bachelor Abschluss gute Chancen und mehr Möglichkeiten für meinen weiteren beruflichen Werdegang zu erhalten.

6. Was würden Sie Studieninteressierten raten?
Wer generell am Studium interessiert ist, jedoch nicht sicher, ob er dies in seinen Alltag integrieren, bzw. die Zeit dafür finden kann, ist bei der WINGS genau richtig. Meiner Meinung nach bietet die gegebene Flexibilität die Möglichkeit, das Studium perfekt an den eigenen Alltag bzw. die eigenen Lebensumstände anzupassen und ganz individuell zu gestalten.

 

Mehr erfahren

über Fernstudium Bachelor
Betriebswirtschaft (online)

Infomaterial erhalten

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Kfm. (FH)

Sascha Lauckner

+49 3841 753 - 7147

WhatsApp